Kategorie

DADURCH, DASS ICH BEGINNE, IM HERBST MICH WIEDER MEINEM INNEREN ZU WIDMEN, BEGEGNE ICH AUCH MEINEN INNEREN DRACHEN.

Es steht in aller majestätischen Gestalt das Bild des MICHAEL MIT DEM DRACHEN da.

Jetzt hast Du die Möglichkeit, mit Deinem Sebstbewusstsein das Absterbende zu besiegen! Und das wird geschehen, wenn Du nicht nur einen inneren Frühling und Sommer, sondern wenn Du auch den ertötenden, ersterbenden INNEREN Herbst und Winter erleben kannst. Und im Erleben des ersterbenden Herbstes und Winters kannst Du als eine gewaltige Imagination, als eine Aufforderung an Dich zur inneren Tat, das Bild des Michael mit dem Drachen hinstellen.

Die Michaeli-Zeit, die nur wenige Tage nach der Tag- und Nachtgleiche im Herbst am 29. September begann und sich bis zur Weihnachtszeit ausdehnt, dient Dir, Dich Deiner Ängste zu stellen. So dass Du Dir sagt: „Ich bin Herr dieses Prozesses, der sonst ohne mein Bewusstsein aus dem Reiche der Natur heraus sich entfaltet, wenn ich – so wie ich mich dankbar neige der Geburt des Erlösers zur Weihnacht, so wie ich mit tiefer, innerer Seelenbewegung durchlebe die Osterzeit – an dieser Herbstes-Michaeli-Zeit erlebe, wie in mir wachsen soll alles dasjenige, was gegen Bequemlichkeit, gegen Ängstlichkeit, aber hin zur inneren Initiative, zum freien, starken, tapferen Wollen in mir sich entwickeln soll.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

9 + dreizehn =