Kategorie

Die heutige Übung dient der Vorbereitung für den Weg in die geistigen Welt, für den die Entwicklung geistiger Sinne gebraucht wird. Die Vorbereitung besteht in einer ganz bestimmten Pflege des Gefühls- und Gedankenlebens.

Nimm Dir heute ganz bewusst vor, die Aufmerksamkeit der Seele auf gewisse Vorgänge in der Dich umgebenden Welt zu lenken. Solche Vorgänge sind das sprießende, wachsende und gedeihende Leben einerseits, und alle Erscheinungen, die mit Verblühen, Verwelken, Absterben zusammenhängen, andererseits.

Überall, wohin Du Deine Augen wendest, sind solche Vorgänge gleichzeitig vorhanden. Und überall rufen
sie naturgemäß in Dir Gefühle und Gedanken hervor. Aber gibst Du Dich unter gewöhnlichen
Verhältnissen diesen Gefühlen und Gedanken auch wirklich hin? Schau mal, wie rasch Du von einem Eindruck zum anderen eilst. Heute lenke besonders intensiv Deine Aufmerksamkeit ganz bewusst auf diese Tatsachen. Achte gezielt darauf, wo Du Blühen und Gedeihen einer ganz bestimmten Art wahrnimmst, alles andere verbanne aus Deiner Seele und überlasse Dich kurze Zeit ganz allein
diesem einen Eindrucke .

Du wirst Dich bald überzeugen, dass ein Gefühl, das in einem solchen Falle durch Deine Seele früher nur durchgehuscht ist, anschwillt, dass es eine kräftige und energische Form annimmt. Diese Gefühlsform
lasse dann ruhig in Dir nachklingen. Du musst dabei ganz still in Deinem Innern werden. Es ist dafür notwendig, dass Du Dich von der übrigen Außenwelt abschließst und ganz allein dem folgst, was Deine Seele zu der Tatsache des Blühens und Gedeihens sagt.

Dies bedeutet allerdings nicht, dass Du Deine Sinne etwa stumpf machst gegen die Welt. Erst schaue so lebhaft, so genau, als es nur irgend möglich ist, die Dinge an. Dann erst gieb Dich dem in Deiner Seele auflebenden Gefühle, dem aufsteigenden Gedanken hin. Worauf es ankommt, ist, dass Du auf beides, im völligen inneren Gleichgewicht, die Aufmerksamkeit richtest.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 − 11 =