Kategorie

„Nach der Goldenen Regel sollst du anderen das tun, was du willst, dass sie dir tun. Das bedeutet, dass die Wahrnehmung beider akkurat sein muss. Die Goldene Regel ist die Regel für angemessenes Verhalten. Du kannst dich nicht angemessen verhalten, wenn du nicht richtig wahrnimmst. Da du und dein Nächster gleichwertige Mitglieder einer Familie seid, wirst du beide so behandeln, wie du beide wahrnimmst. Du solltest von der Wahrnehmung deiner eigenen Heiligkeit aus zur Heiligkeit der Anderen schauen.“ (Ein Kurs in Wundern)

Wie nimmst Du Dich wahr? Wie denkst Du über Dich?
Wie nimmst Du Deinen Nachbarn wahr? Könnte es sein, dass sich das ähnelt?
Kann es sein, dass Du an Dir und an den Anderen gerne die Fehler siehst?

Dann lade ich Dich ein, heute mal die Aufmerksamkeit auf Deine Schönheit im Außen und im Innen zu lenken. Wie sieht dann die Welt um Dich herum aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dreizehn − eins =